Neimeshof

 

Neimeshof

Geschichte - Tradition - Verantwortung

Erstmals in der Siedlungsgeschichte im 14. Jahrhundert als sächsischer Haufenhof erwähnt, wurde der Neimeshof von 1844 bis 1890 zur fränkischen Vierkanthofanlage ausgebaut. Zwei Toranlagen gewährten einst den Einlass in die bis heute in Teilen wassergrabenumwehrte Backsteinhofanlage.

Seit über 200 Jahren ist unser Neimeshof nun schon in der siebten Generation der Sitz der Familie Louven. Die Hofanlage wurde liebevoll und aufwendig restauriert und steht unter Denkmalschutz.